Nordsnø Ensemble

5. Dezember 2017 19:30 - 22:00

kukoon

Buntentorsteinweg 29

Nordsnø Ensemble

Einlass: 19:30 | Beginn: 20:15 | Hutspende
winterlich und norwegisch – ein Jazzkonzert in der kalten Jahreszeit

Inspiriert durch die Melodien volkstümlicher Stücke, kreiert das Ensemble ein Klanggemälde, das einerseits jeder Melodie genügend Platz bietet und anderseits den acht Musikern Raum für kreative Improvisationen gibt. Ziel, sowohl bei der Auswahl der Songs, also auch beim Arrangement ist es, die verschiedenen Stimmungen und Farben des Winters und die Besinnlichkeit der Weihnachtszeit zu porträtieren, wofür sich der Arrangeur Vincent Dombrowski unterschiedlichster musikstilistischer Elemente bedient. So finden neben ruhigen, besinnlichen Klängen auch immer wieder düstere und aufreibende Phasen Eingang in die Musik.

Nach den Erfolgen der Tour im letzten Jahr, welche die Band sogar zu einem Konzert nach Oslo brachte, wird das Nordsnø Ensemble im November und Dezember 2017 wieder in Deutschland unterwegs sein.

Das Ensemble versucht gezielt die Kontraste der kalten Jahreszeit in ihrer Musik darzustellen und den Zauber eben dieser Kontraste aufzuzeigen. Zusätzlich zu den Stücken, die das Ensemble im vergangenen Jahr auf ihrer Debut-CD „Nordsnø Ensemble“ aufgenommen hat, wird das Repertoire in diesem Jahr um einige Stücke erweitert, die nicht nur auf die Winterzeit zu beziehen sind, sondern allgemein aus der norwegischen Folklore stammen. Auf diese Weise wird das Konzertprogramm jedes Mal neue Klänge für das Publikum bereithalten.

Die Stimme Helena Benkendorffs bringt neben der melodischen Ebene auch die lyrische ins Spiel. Sie sing die teils bekannten Texte auf Englisch, Deutsch und Norwegisch. Ihre Stimme, mal kraftvoll und laut, mal fragil und märchenhaft, verzaubert den Zuhörer mit der Emotion einer klaren Klangfarbe.

Johannes Metzger (Schlagzeug) und Lukas Schwegmann (Percussion) bauen das rhythmische Grundgerüst der Musik. Zusammen kreieren sie rhythmische Geflechte, die sie aber auch immer wieder aufbrechen, um dem Solisten zu folgen.
Das Fundament der Band, welches mal tief, voll und pulsierend, mal sparsam und dezent ist, wird durch Niclas Bergmann (Bass) gelegt.

Raphael Röchter (Klavier) und Lukas Wilmsmeyer (Gitarre) malen darauf ein Klangbild mit melodischen Farben. Währen Raphael die Stücke aus dem Moment heraus harmonisch und melodisch kreativ kommentiert und die anderen Musiker damit inspiriert, fügt Lukas diesen Klängen Gitarrensounds und rhythmische Linien hinzu. Beide schaffen es dabei in ihrem homogenen Zusammenspiel, die Einfachheit im Klang der Melodien nicht zu verlieren.

Weitere eindrucksvolle Klangfarben fügen Vincent (Saxophone, Flöte) und Ken Dombrowski (Posaune) dem Gesamtbild hinzu. Mal einzeln, solistisch kreativ im Vordergrund, mal wie ein Bläserchor im Hintergrund, wird das Klanggemälde des Ensembles komplettiert, dabei ist das Zusammenspiel der beiden Bläser von einem großen Maß an brüderlichem Verständnis geprägt.

Das Nordsnø Ensemble nutzt die Größe seiner Besetzung, um immer wieder kleinere Ensembles aus seiner Mitte heraus aufzustellen. So wird für jedes Stück die passende Besetzung gewählt, um die gewünschte Stimmung zu kreieren und Gefühle oder Erinnerungen an den Winter und die Adventszeit bei den Zuhörern zu wecken.

Besetzung:
Helena Benkendorff – Vocals
Vincent Dombrowski – Saxophone, Flöte, Arrangement
Ken Dombrowski – Posaune
Lukas Wilmsmeyer – Gitarre
Raphael Röchter – Klavier
Niclas Bergmann – Bass
Lukas Schwegmann – Percussion
Johannes Metzger – Schlagzeug

Close It