Tabeah live im Kukoon Bremen

18. November 2017 19:15 - 22:00

kukoon

Buntentorsteinweg 29

Samstag, 18.November | Einlass: 19:15 | Beginn: 20:00 | HUT

Es gibt Musik, die eigene Welten schafft
TABEAH’s Album Release-Tour STARS AT EYE-HEIGHT

„Eine Künstlerin, die interessante Songs mit fast noch interessanteren Soundschichtungen aus einem Guss macht, eine Sängerin, deren Weg vom Geschulten wieder zurück zum Wilden und Ungezähmten führt.“ – Angela Ballhorn, JAZZTHETIK

„Musik (…), die nicht von dieser Welt zu sein scheint.“ NOZ

„Ihre Stimme – unverwechselbar, gefühl- und kraftvoll – berührt. Große Musik zum Wegträumen, Dahinschmelzen und tief Reinfühlen.“ – Audimax

Am 21.4.2017 veröffentlichte die Newcomerin TABEAH mit ihrer großen Band ihr aufwendig produziertes Album STARS AT EYE-HEIGHT.
Es gibt Musik, die eigene Welten schafft. Die einen einhüllt in eine Klangdecke und mit auf die Reise nimmt. Tabeah’s Musik tut das. Sphärische und orchestrale Gitarren- und Streicherklänge getrieben von der Rhythmusgruppe und eine Stimme, die klar darüberfliegt. Der Spannungsbogen wird bis an die Grenze gedehnt, so dass man am Ende der Reise das Gefühl hat, heil angekommen zu sein.
Das neue Album STARS AT EYE-HEIGHT öffnet ein frisches und neues Kapitel ihrer Musik und umfasst 11 kunstvolle Werke die von einem 12-köfpigen Ensemble, ihrer Band, einem Streichertrio und einem Bläsertrio eingespielt wurde. Es ist fast Pop, nicht so recht Post-Rock, viel Weltmusik mit klassischen Elementen und Melodien wie Filmmusiken. Tabeah’s Stücke erzählen von ihrer Sehnsucht nach innerer Lebendigkeit und dem Drang wild, frei und verspielt zu sein. Wenn man sich auf diese besondere Musik einlässt, dann öffnet sie. Man ist gleichzeitig weit weg und sich selbst ganz nah.
___________________________________________________
„Songs (…), die von ätherischer Schönheit sind.“ – Neue Osnabrücker Zeitung

„Einer wie ihr hört man gerne zu.“ – Westzeit – Pop auf Draht

„Die Musik (…) besitzt eine solche Intensität, dass man sofort in ihren Bann gezogen wird.“ – Stadtkind Magazin Hannover

„Die Musik ist echt, avanciert, durchkomponiert und überzeugend arrangiert.“- Saarbrücker Zeitung

„Episch, sphärisch und voluminös kommen die orchestralen Songs der Osnabrückerin Tabea Mangelsdorf daher. Und wirken dabei doch zart und zerbrechnlich. Starke Stimme, schöne Klänge!“ – Biz Travel

„Das Konzert war wie ein Film, der viel zu erzählen hat.“ – Saarbrücker Zeitung

„Mangelsdorf’s empfindsame Stimme erzeugte engelsgleiche, bisweilen entrückte Melodien.“ – Wuppteraler Zeitung

„Ein musikalischer Film (…), der den Zuhörer mit der gesamten epischen Breite des Cinemascope in facettenreiche Klangwelten entführt.“ – Neue Osnabrücker Zeitung

„Das ist Musik für die Sinne und die Fantasie. Wer zuhören will und sich einlassen kann, wird mit Eindrücken wie von einer abwechslungs- und überraschungsreichen Reise bereichert.“ – Saarbrücker Zeitung

„..die cinematischen Klangbilder Tabeahs erinnern nicht selten an Sigur Rós, die verspielte Experimentierfreude mitunter auch an Björk. Anklänge an Kate Bush vermittelt zudem die entzückende Entrücktheit, die viele dieser popmusikalischen Miniopern durchzieht.“ – Neue Osnabrücker Zeitung

„Diese Stimme erinnert mal an Joan Baez, mal an Marianne Faithfull oder an den großen Stimmumfang von Kate Bush und Mariah Carey.“ – Saarbrücker Zeitung

„Sie wirkt bei Ihrem Auftritt zugleich grazil und kräftig, und so singt sie auch.“ – Saarbrücker Zeitung

Close It