KukoonProgramm

Programm

 
Jul
28
Do
Ausgerechnet ich… Die vielleicht wichtigste Talkshow ihres Lebens
Jul 28 @ 20:00
Ausgerechnet ich... Die vielleicht wichtigste Talkshow ihres Lebens

Ausgerechnet ich…
Die vielleicht wichtigste Talkshow Ihres Lebens.

Ausgabe fünf: „Na, super! Ich bin jetzt im Zeugenschutzprogramm und habe eine neue Identität.“

Am 28. Juli 2016, 20 Uhr, Kukoon
Moderation: Peer Gahmert und Philipp Feldhusen
Zu Gast: Ausgewiesene Experten des Fachs

Genaue Zahlen darüber, wie viele Menschen in Deutschland aufgrund einer Zeugenschutzmaßnahme mit neuer Identität leben müssen, gibt es nicht. Dennoch behaupten wir: Das dürfte ein recht seltener, wenn nicht gar sehr unwahrscheinlicher Fall sein. Also bereiten wir uns heute mal gemeinsam darauf vor!

Diverse Fragen schießen einem da in den Kopf: Wie werde ich Zeuge? Was muss ich tun, um ins Zeugenschutzprogramm zu kommen? Darf ich mir meine neue Identität selber aussuchen? Einen coolen Namen vielleicht? Einen Beruf, zu dem meine Ausbildung damals nie gereicht hat? Und den Ort, in dem ich lebe?
Am allerwichtigsten allerdings:
Wie verhalte ich mich korrekt, um nicht aufzufliegen und von meinen Peinigern entdeckt zu werden?
Aus Film und Fernsehen wissen wir: Eine neue Identität zu haben ist saucool. Aber womöglich gibt es auch ein paar Hürden, die es zu meistern gilt und einige Sicherheitsaspekte, die man nicht außer Acht lassen sollte. Man will ja nicht entdeckt werden. Was also muss ich berücksichtigen, wie muss ich mich verhalten; darf ich vielleicht einer Person aus meinem alten Bekanntenkreis sagen, wo ich bin und wie ich heiße?
Und ganz praktisch: Wer koordiniert diesen Zeugenschutz? Gibt es einen Pool von Leuten, die sich all diese furchtbar normalen Identitäten ausdenken; wenn ja: Kann man sich da bewerben?

Abgesehen von diesen Dingen: Kann man sich auch als Nichtzeuge eine neue Identität geben lassen, um seinem tristen Dasein zu entkommen?
Philipp Feldhusen und Peer Gahmert stellen Fragen, Experten antworten, Publikum schaut zu!

Am 28. Juli um 20 Uhr im Kukoon, Buntentorsteinweg 29, 28201 Bremen

Der Eintrittspreis ist frei wählbar.

Aug
1
Mo
Gewaltfreie Kommunikation (er-)Leben
Aug 1 @ 10:00 – 18:00
Gewaltfreie Kommunikation (er-)Leben

Wir laden Dich herzlich ein zu unserem Workshop
„GFK (er-)Leben“.

Wir werden die Methode der Gewaltfreien Kommunikation praktisch vorstellen und deren Potential für eine achtsame, authentische und verbindende Art und Weise der Beziehungsgestaltung erfahrbar machen.

Leitfragen des Workshops sind: Wie können wir eine Sprache der Verständigung sprechen, gerade dann, wenn wir nicht einverstanden sind. Können die Bedürfnisse aller Beteiligten kompromisslos erfüllt werden, wenn wir als Menschen/Gruppe zusammenkommen? Ausgangspunkt ist das „Jetzt“ und was gerade lebendig ist. Damit wird spontan gearbeitet.

Wann: 01.08.2016 von 10-18 Uhr
Wo: Kukoon, Buntentorsteinweg 29, 28201 Bremen
Kosten: 50-90 Euro (Freiwillig nach Einkommen und eigenem Ermessen)
Anmeldung: info@kukoon.de

http://davidginati.info/wp-content/uploads/2016/06/Flyer_GFK-erLeben_Kukoon_1.8.16.pdf

Aug
2
Di
Geschlossene Gesellschaft
Aug 2 @ 18:00
Geschlossene Gesellschaft

Heute haben wir eine geschlossene Gesellschaft ab 18:00 Uhr.

Aug
3
Mi
XIX. flixen im Kukoon
Aug 3 @ 20:00
XIX. flixen im Kukoon

Flixen auf Tour = Mobiles Kickern mit Flutlicht, mit einem fairen „flixiblen“ Modus, der Anfänger und Kneipenkickerspieler bevorteilt und das Turnier für alle spannend hält.

Das mobile Kickerkommando von flixen trifft mit den Flutlicht-Kickertischen kurz vorher ein. Ab 19 Uhr könnt Ihr Euch warmflixen und anmelden. Ab 20 Uhr losen wir aus! Nachmelden ist immer möglich.

Das „kukoon“ spendiert dabei drei Überraschungen für die Sieger.

Startgeld 3-5 Euro pro Person. Einzelanmeldung. Kein Doppelpartner notwendig. Euer Mitspieler bzw. Eure Mitspielerin wird immer wieder neu per Zufall ermittelt (DYP = Draw-Your-Partner-Turnier).

Bis ca 22:30/22:45 Uhr spielen alle gleich oft in einer Hauptrunde.

Zwei weitere Preise werden in der dann folgenden KO-Runde der besten 8 (oder 16) Spieler ausgelost, die bis ca. 23 Uhr/23:15 Uhr beendet sein sollte.

Danach kann frei gern weiter gespielt werden.

Aug
5
Fr
Running Dinner – Auf Haxe mit der Bremer Willkommenskultur
Aug 5 @ 19:00 – 23:00
Running Dinner - Auf Haxe mit der Bremer Willkommenskultur

KOCHEN, ESSEN UND FEIERN IN DEINER NACHBARSCHAFT

Ihr habt Lust auf neue Leute, gutes Essen und eine bunte Party? Dann kommt auf Haxe mit der Bremer Willkommenskultur.

Am 05.08.2016 erwartet euch ab 19.00 Uhr ein Drei-Gänge-Menü der besonderen Art: Einen Gang kocht ihr zu zweit in eurer Küche, vier Überraschungsgäste besuchen euch. Für die weiteren Gänge seid ihr selbst zu Gast in fremden Bremer Küchen. Mit gefüllten Bäuchen geht’s zum Tanzen und Quatschen ins kukoon, wo sich alle wiedertreffen.

Anmeldung und mehr Infos auf www.aufhaxe.de
Die Party im Anschluss ist offen für alle, auch Nichtteilnehmer*innen! (http://bit.ly/29NI58T)

Running Dinner Party – Schüttel dein´Speck
Aug 5 @ 23:00 – Aug 6 @ 3:00
Running Dinner Party - Schüttel dein´Speck

Am 05.08.2016 ist wieder Running Dinner und Bremen kocht sich quer durch seine Nachbarschaft. Alle Informationen dazu findet ihr hier: http://bit.ly/2afE1ne

Und danach? Schüttel dein‘ Speck!
Die After-Dinner-Party im kukoon ist offen für Alle. Und selbstverständlich vegan. Wie gewohnt gibt es noch kühle Drinks, ein paar drehende Plattenteller und amüsante Anekdoten eurer Kochkünste!

Aug
16
Di
Vernissage: Farbspiele von Melanie Wrede
Aug 16 @ 20:00
Vernissage: Farbspiele von Melanie Wrede

Die in Essen lebende Kommunikationsdesignerin und Künstlerin gibt einen Einblick in ihr Werk.

Vernissage: 16.8.2016 / 20:00 Uhr

Ausstellung bis 28.8.2016

Aug
18
Do
Albin´s Band
Aug 18 @ 19:00 – 21:30
Albin´s Band

Albin Andersson ist ein neuer, vielversprechender Künstler aus Schweden, mit aktuellem Wohnsitz in Berlin. Sein Debütalbum „It Never Happened“ wurde als „Bestes Album im Dezember 2015“ des Online- Musikdienstes Jamendo ausgezeichnet- Zitat: „an excellent folk album“. Seine aufrichtigen Texte und der feinfühlige, harmonische Klang erinnern an Künstler wie Elliott Smith, Sufjan Stevens und Bright Eyes. Seit Anfang 2016 gibt es ihn auch mit seiner dreiköpfigen Band zu hören.

Lasst Euch verzaubern!

Aug
23
Di
Lesung: Ri Chug, Nomadenjunge
Aug 23 @ 19:30
Lesung: Ri Chug, Nomadenjunge

Dieses Buch entstand in Zusammenarbeit von Ri Chug und Sandra Pfeiffer und beruht auf wahren Begebenheiten. Einige Namen wurden geändert.

„Ri Chug stammt aus dem osttibetischen Kham und wächst in einer Nomadenfamilie auf. Das Leben

dort ist nicht einfach. Als Ri Chugs Mutter stirbt, verlässt der Vater die Familie und der Achtjährige muss sich alleine um seinen kleinen Bruder kümmern. Schließlich werden beide in einem Waisendorf aufgenommen. Dort kann Ri Chug die Schule besuchen. Zusammen mit Freunden plant er den Bau einer Krankenstation für Nomaden. Nach dem Besuch der Schule schloss er ein Lehramtsstudium ab. Seit vielen Jahren engagiert er sich für die Menschen in seiner Heimat.“

Sandra Pfeiffer studierte u.a. Zentralasienwissenschaften. Direkt im Anschluss dessen, ging sie als Englischlehrerin in das Waisendorf. Dort lernte sie Ri Chug kennen und seitdem pflegen die beiden eine enge Freundschaft. Sie bereist Osttibet regelmäßig und gründete zusammen mit Ri Chug 2008 das Projekt zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen im Nomadengebiet.

Veranstalter: Kham Nomadenhilfe

Mehr Infos unter: https://www.facebook.com/Kham-Nomadenhilfe-eV-108822919177843/

Oder http://www.nomadenhilfe.de/

Aug
25
Do
Lesung & Vortrag: tod.tschick.herrndorf
Aug 25 @ 20:00
Lesung & Vortrag: tod.tschick.herrndorf

Ein Wolfgang-Herrndorf-Abend mit Texten des Autors

Zum dreijährigen Todestag von Wolfgang Herrndorf erinnert der Bremer Kulturjournalist Jens Laloire mit einer Lesung an den Schriftsteller.

Als Herrndorf 2010 mit dem Jugendroman „Tschick“ der Durchbruch gelingt, leidet er bereits unter einem Gehirntumor. Er weiß, dass er nicht mehr lange zu leben hat, und stürzt sich ins Schreiben. Er vollendet neben „Tschick“ den Agententhriller „Sand“ und beschreibt in seinem Online-Tagebuch „Arbeit & Struktur“ seinen Alltag mit dem Tumor. Nachdem die Krankheit immer weiter vorangeschritten ist, erschießt sich der 48-Jährige am 26. August 2013.

Das Werk von Herrndorf lebt indessen munter weiter, allen voran der Roman „Tschick“, dessen Verfilmung durch Fatih Akin im September in die Kinos kommt. Grund genug, um mit Lesung und Vortrag an Wolfgang Herrndorf zu erinnern. Der Kulturjournalist Jens Laloire wird Auszüge aus Herrndorfs Büchern lesen und ein wenig zu Leben und Werk des verstorbenen Schriftstellers erzählen.

 

Aug
27
Sa
EFKAKA Impro-Theater
Aug 27 @ 20:00
EFKAKA Impro-Theater
Die Saisonabschlussanfangsshow im Kukoon
Kurz vor Schluss geht’s wieder von vorne los! Beim furiosen Saisonstart am Ende der Saison knibbeln wir gemeinsam den restlichen Sonnenbrand ab und finden heraus, welche Geschichten bis unter die Haut gegangen sind.

Wo? Kukoon,
Buntentorsteinweg Bremen (Neustadt)

Wann? 20:00 Uhr

Wieviel? 10 €/6 € (bei Reservierungen unter kontakt@efkaka-improtheater.de spart ihr einen Euro und jede Menge Stress!)

Sep
22
Do
Konzert: LARIZA
Sep 22 @ 20:00
Konzert: LARIZA

Die Osnabrücker Formation LARIZA gründete sich 2014 im Institut für Musik der Hochschule Osnabrück unter der Leitung von Lead-Sängerin Lena-Larissa Senge.
Die Eigenkompositionen, die die Bandleaderin mit ihren Musikern erarbeitet, sind im modernen, zeitgenössischen Jazz anzusiedeln. Einschränken will sich die gebürtige Herforderin in ihren Klang- und Genrevorstellungen nicht. LARIZA vereint sphärischen Jazz mit tanzenden Groove-Elementen. Sonnen- durchflutete Bossa-Rhythmen mischen sich mit sinnlichen Balladen, poetische Texte gehen Hand in Hand mit fließenden Melodiebewegungen.

LARIZA geht unter die Haut.
Lenas nuancenreiche Stimme, die mal hauchig-weich über der Band schwebt, mal kraftvoll nach vorne prescht, den Tönen eine erdig-warme Färbung verleiht, geht nie unter in dieser Band. Mal vereint sie sich im Unisono mit dem Saxophon, agiert rhythmisch und spielerisch mit perkussiven Elementen, kreiert Soundexperimente inmitten der transparenten Harmonien.
Mit Lukas Schwegmann an den Drums und Darius Faryar am E-Bass, hat LARIZA eine fundierte Basis, die mal treibend und kraftgeladen in den Vordergrund tritt, aber auch mit dezenten und atmosphärischen Klängen bereichert und der Band ihren charakteristischen offenen Sound verleiht. Pianist Simon Seeberger zaubert mal lyrisch-verspielte Linien, mal energiegeladene Akkordassoziationen, die mit dem kreativ-virtuosen Gitarrenspiel Leon Plecitys ein komplexes Klangkonstrukt ergeben. Leon Plecitys mal zart-warmer, mal grell- verzerrter Sound vermischt sich intuitiv mit den bunt-schillernden Farbnuancen der Band. Lorenz Schönle an Saxophon und Querflöte inspiriert mit seinen klaren, warmen und durchdringenden Sounds, in einem Mo- ment sanft begleitend, im anderen leidenschaftlich solierend und komplettiert somit das Gesamtbild der Band.