Vortrag im Park ­čî│­čĬ

Klaus Walter: Pop und Revolution? Immer diese Widerspr├╝che

Fr, 08.07.2022 | Beginn | Ende | Location: Kukoon im Park
Klaus Walter: Pop und Revolution? Immer diese Widerspr├╝che
Pop und Revolution? Immer diese Widerspr├╝che
Vortrag, Videos & Platten mit Klaus Walter 
 
Trump, Corona, Ukraine. Drei Krisen, eine gr├Â├čer als die andere. Wie ver├Ąndern diese Krisen die Popkultur? Wie reagiert Pop auf diese Krisen? Ist Pop ├╝berhaupt noch relevant, angesichts solcher Krisen? Um diese Fragen soll es gehen beim kommentierten Auflegen mit Klaus Walter.

Pop, das war immer Grenz├╝berschreitung, Befreiung, Ekstase, Regelverletzung, Tabubruch, im Rock┬┤n Roll wie im (Free) Jazz, beim Beat, den Hippies, Punk, TechnoÔÇŽ Das hat sich gedreht: Enthemmter Hedonismus, Exzess und Transgression sind nach rechts gewandert. Auf der anderen Seite propagieren tendenziell eher linke Popstars von gestern Hegelsche Demut: Freiheit ist Einsicht in die Notwendigkeit! Die Annahme, dass Pop per se links sei, war ja schon immer falsch, h├Ąlt sich aber hartn├Ąckig und wird gerade ad absurdum gef├╝hrt. Kooptierbarkeit ist das Wort: Macht kaputt, was Euch kaputt macht? Keine Macht f├╝r niemand? Die alten Anarcho-Parolen taugen heute auch f├╝r wackere Wutb├╝rger im Widerstand gegen die Impfdiktatur. Wie also umgehen mit dem Problem der ├ťbernahme von der Gegenseite, dem Applaus von der falschen Seite? Dar├╝ber wird in der Linken seit Jahrhunderten gestritten, mit immer wieder ├Ąhnlichen Frontstellungen, oft genug unterkomplexen Frontstellungen, zuletzt bei der irrlichternden innerlinken Debatte Identit├Ątspolitik versus Klassenpolitik.

Dennoch: Popkultur tr├Ągt und enth├Ąlt immer wieder den Gedanken von Revolution, von Protest, von Ver├Ąnderung. Bleibt der Begriff von Revolution dabei gleich? Wo und wie kann Popkultur progressiv sein? Was ist der Preis, den die Unvereinnehmbarkeit kostet? Die K├╝nstler*innen erreichen nur noch die Eingeweihten, die Preaching to the converted-Sackgasse. Gleichzeitig entstehen immer wieder Bewegungen, die im Wechselspiel mit Popkultur, ihre grundlegende Kritik verbreiten und gegen die Verh├Ąltnisse aufbegehren. ÔÇ×I can┬┤t breatheÔÇť, das waren die letzten Worte der beiden Afroamerikaner Eric Garner und George Floyd, bevor sie von (wei├čen) Polizisten am Weiteratmen gehindert wurden. ÔÇ×I can┬┤t breatheÔÇť wurde zum Signatursatz der Black Lives Matter-Bewegung. Zwei Jahre nach dem Mord an Floyd entf├╝hren Corona-Demonstrant:innen das Motiv. Ihre Plakate zeigen ein Kind mit Atemschutzmaske: ÔÇ×I can┬┤t breathe.ÔÇť Immer diese Widerspr├╝che.

Klaus Walter schreibt und spricht ├╝ber Pop und Politik. Und manchmal ├╝ber Fu├čball. Von 1984 bis 2008 machte er die Sendung "Der Ball ist rund" beim HR, seit 2008 ist er Redakteur und Moderator beim Internetradio ByteFM. Dort produziert er die Sendungen ÔÇ×Was ist MusikÔÇť und ÔÇ×taz.mixtapeÔÇť.
 
Eine Veranstaltung des Kulturzentrum Kukoon in Kooperation mit Partnerschaft f├╝r Demokratie Bremen.

Gef├Ârdert durch:

Senator f├╝r Kultur Logo Beirat Neustadt Logo