Vortrag

Coronabedingt abgesagt: Die Herrschaft der Algorithmen – Digitale Diskriminierung im Alltag

Th, 12.11.2020
Einlass
Beginn
Ende
Coronabedingt abgesagt: Die Herrschaft der Algorithmen – Digitale Diskriminierung im Alltag

Aufgrund der aktuellen Schließung unserer Räume ab Anfang November müssen leider alle geplanten Präsenzveranstaltungen entfallen. Wir bemühen uns, ausgefallene Veranstaltungen nachzuholen, sobald das wieder möglich ist. Bitte achtet die kommende Zeit auf Ankündigungen, falls kooperierende Initiative möglicherweise digitale Alternativen anbieten.

Vortrag und Diskussion mit Dr. Juliane Jarke, ifib & ZeMKI, Universität Bremen

Ein Algorithmus ist nur das Ding, was uns die nächste gute Serie vorschlägt? Nicht ganz. Ob bei der Personalauswahl in Unternehmen, bei Kreditanträgen oder vor Gericht, digitale Daten und Algorithmen bilden zunehmend die Grundlage für wirtschaftliche und politische Entscheidungsprozesse und urteilen damit auch über Menschen. Dabei zeigt sich, dass automatisierte Entscheidungssysteme nicht zwangsläufig »objektiv« sind, es kommt immer wieder zur systematischen Benachteiligung einzelner Personen oder Gruppen. Der Vortrag von Dr. Jarke beleuchtet die Macht von digitalen Daten und Algorithmen in unserem Alltag und hinterfragt, an welchen Stellen sie bereits bestehenden Ungleichheiten verstärken und neue Formen der Diskriminierung hervorrufen.

Eine Veranstaltung der Landeszentrale für politische Bildung Bremen im Rahmen der bundesweiten Aktionstage »Netzpolitik und Demokratie«.

Dr. Juliane Jarke arbeitet seit 2014 am Institut für Informationsmanagement Bremen (ifib) und am Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI) der Universität Bremen. Sie forscht zu Themen der sozialorientierten und partizipativen Technikgestaltung und Techniknutzung. Ihr Fokus liegt auf Transformationsprozessen in der öffentlichen Verwaltung, Bildungsorganisationen und Zivilgesellschaft. Unter anderem leitete sie das von der EU-geförderte Forschungsprojekt »MobileAge«, in dem innovative Ansätze für die partizipative Technikgestaltung mit älteren Menschen entwickelt und erprobt wurden. Derzeit forscht sie zu Datafizierung von Bildung im Projekt »Datafied«.