im Kukoon Vortrag Rojava-Symposium

Organisation eines transkulturellen Symposiums – ein Skillsharing

Su, 26.06.2022 | Beginn | Ende
Organisation eines transkulturellen Symposiums – ein Skillsharing
Organisation eines transkulturellen Symposiums – ein Skillsharing.
Ein Plädoyer für die Weiterführung der Kooperation zwischen Bremen und Rojava.

Die Initiative of Mutual Studies of the Students of Rojava and Bremen blickt zurück auf den Organisationsprozess des gemeinsamen Symposiums, steht offen für Fragen und möchte Interessierte motivieren, ähnlich Projekte zu planen.
 
Monatelang arbeiteten Menschen an zwei sehr unterschiedlichen Orten der Welt an einem gemeinsamen Projekt: ein Wochenende lang Austausch über Alltage in Rojava und Bremen. Was im Herbst 2021 als eine unkonkrete Idee und Vision begann ist nun Geschichte – doch hoffentlich auch Zukunft. Die Initiative of Mutual Studies of the Students of Rojava and Bremen möchte in einem kurzen Vortrag auf die Entstehung und den Verlauf der Kooperation eingehen, Höhen und Tiefen beleuchten und Menschen motivieren, sich an der Weiterführung des freundschaftlichen Verhältnisses und der Kooperation zu beteiligen. Der Vortrag findet auf Deutsch statt, es gibt eine digital Simultandolmetschung auf Kurdisch. Nicht zuletzt soll diese letzte Veranstaltung des dreitätigen Symposiums einen schönen Abschluss ermöglichen und ein offener Raum für Fragen und Austausch zu dem Projekt sein. 

Diese Veranstaltung ist Teil des RAAR - Symposiums: Revolutionärer Alltag und Alltag in der Revolution, organisiert von der IMS – Initiative Mutual Studies of the Students of Rojava and Bremen, der Rosa-Luxemburg-Initiative Bremen und dem Kulturzentrum Kukoon.

Supported by:

Senator für Kultur Logo