Vortrag im Park ūüĆ≥ūüé™

Erst kommt die Moral, dann das Essen

We, 20.07.2022 | Beginn | Ende | Location: Kukoon im Park
Erst kommt die Moral, dann das Essen
Erst kommt die Moral, dann das Essen
Diskussionsveranstaltung mit Friedrich Schorb
 
Wie kaum ein zweites Thema wird¬† unser Essverhalten moralisch aufgeladen und f√ľr gesellschaftliche Fehlentwicklungen verantwortlich gemacht. Dies geschieht nicht selten aus einer oberfl√§chlich betrachtet gr√ľn-progressiven Positionierung. An erster Stelle steht dabei der behauptete Zusammenhang von Ern√§hrung und Gesundheit. Im Kontext der Rahmung von Gesundheit als Ausweis moralischer Tugendhaftigkeit und individueller Selbstverantwortung werden Konsumentscheidungen, allen voran eine diskursiv als falsche gerahmte Ern√§hrungsweise, zur zentralen Ursache gesundheitlicher Ungleichheit erkl√§rt. ¬†Diese healthistische Instrumentalisierung von Ern√§hrungsvorlieben bef√∂rdert Body- und Fatshaming, dient als Argument f√ľr Privatisierungen im Gesundheitsbereich und lenkt vom wachsenden Problem der Ern√§hrungsarmut ab. Eine vergleichbare Haltung findet sich auch im Diskursfeld der Nachhaltigkeit. Hier werden, ebenfalls √ľber den Nahrungskonsum, die Verantwortung f√ľr √∂kologische Probleme wie Umweltverschmutzung, Artensterben und Klimawandel individualisiert. Auch hier stehen demnach nicht √∂konomische und gesellschaftspolitische Entwicklungen, sondern die individuelle Verantwortung der Konsument*innen im Mittelpunkt der Problematisierung. Die einzige diskursiv wahrnehmbare Gegenposition zur Moralisierung von Ern√§hrung wird durch eine libert√§r-reaktion√§re Haltung charakterisiert, die ein Recht auf billiges Fleisch behauptet, und damit tats√§chlich das Recht der unregulierten Ausbeutung von Mensch, Tier und Natur durch globale (Lebensmittel-)Konzerne meint. Der Vortrag diskutiert, wie eine Alternative zur dominanten Rahmung der gesellschaftlichen Diskussion um die Themen Essen und Ern√§hrung aussehen k√∂nnte, die weder individuelle und kollektive Ern√§hrungsvorlieben moralisiert , noch einer tumben Anti-PC-Agenda das Wort redet.
 
Friedrich Schorb ist Soziologe und befasst sich mit Ernährungsfragen, dem gesellschaftlichen Umgang mit Körperfett sowie mit Sozialer Ungleichheit und deren Auswirkungen auf Gesundheit. Veröffentlichung zuletzt: Fat Studies. Ein Glossar, Bielefeld 2022.
 
Eine Veranstaltung des Kulturzentrum Kukoon.

Supported by:

Senator f√ľr Kultur Logo Beirat Neustadt Logo