Veranstaltungskategorie:

ENTFÄLLT! Pädagogik gegen Antisemitismus: Perspektiven und Strategien aus der Praxis

24. Oktober @ 19:30 - 22:00

Zurück zur Übersicht

DIE VERANSTALTUNG ENTFÄLLT.

Judenhass bricht sich Bahn im Internet, an Universitäten und auf Schulhöfen. Welchen Beitrag kann kritische Pädagogik leisten, um diesen Ressentiments entgegenzuwirken? Sind die aktuellen Schul-Curricula dazu überhaupt geeignet? Welches Wissen über die Shoah wird an deutschen Schulen und Universitäten vermittelt? Und wird dabei ausreichend berücksichtigt, dass Deutschland eine Migrationsgesellschaft ist und die Schüler*innenschaft nicht nur aus NS-Täter-Nachfahren besteht?

Kann die Vermittlung von Grundlagenwissen zu Israel dazu beitragen, sich am Nahhostkonflikt entzündenden Ressentiments entgegenzuwirken? Welche Rolle spielen Schulbücher dabei? Diese und weitere Fragen diskutieren Deidre Berger und Jörg Rensmann auf Einladung des Jungen Forums der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Bremen.

Deidre Berger ist Direktorin des American Jewish Committee Berlin Office/Ramer Institut für deutsch-jüdische Beziehungen. Das AJC ist bildungspolitisch aktiv gegen Antisemitismus und Islamismus. Jörg Rensmann ist Referent und Programmdirektor des Mideast Freedom Forum Berlin, das Grundlagen-Seminare zur Geschichte und Gesellschaft Israels anbietet und dabei auch schon mehrfach in Bremen zu Gast war.

Gefördert von der Partnerschaft für Demokratie Bremen im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben des Bundesministeriums für Frauen, Senioren, Familie und Jugend sowie in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Bremen

Details

Datum:
24. Oktober
Zeit:
19:30 - 22:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Kukoon
Buntentorsteinweg 29
Bremen, 28201 Deutschland