• Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Veranstaltungskategorie:

Coronabedingt abgesagt: Tanzperformances – Chendance (FR)

28. April @ 20:00 - 22:00

Zurück zur Übersicht

CHENDANCE
Ein zeitgenössisches, transdisziplinäres Tanztheater

Ein Tanztheater, zeitgenössisch und transdisziplinär, in dem die Reste von Wörtern und alltäglichem Leben zu einer lyrischen Sprache werden. Mit der Unmittelbarkeit von Performance Art und der Stärke von unterschiedlichen Persönlichkeiten berührt die Arbeit der französischen Tanzcompany durch eigene, individuelle Erlebnisse.
CHENDANCE, eine aus der Gegend um Bordeaux stammende Tanzcompany, bietet eine Choreographie aus unterschiedlichen zeitgenössischen Darstellungsformen:
Tanz, Theater, Video, Text und Musik. Patricia Chen, die chinesisch-amerikanische Choreografin, lebt und arbeitet vor allem mit experimentellen Formen, allein oder in Kollaboration mit anderen Künstlern. Dabei entsteht ein Ergebnis, das sich stark an
Performance Art orientiert. Chendance performt an ungewöhnlichen Orten: urban, natürlich, öffentlich, Räume, die der zeitgenössischen Kunst gewidmet sind. Die Bewegungsformen sind leicht zugänglich; die Ideen entstehen aus der Schönheit des Alltäglichen, gewöhnlicher Handlung und Kommunikation.
Tänzer*innen: Patricia Chen, Leo Coustham, Lea Marcelle Gressier, Charlotte Larcher, Therese Maurice

Startle Reaction – Dieses Stück, inspiriert von traditionellem Tanz und Rituellen, stellt die Grundlage menschlicher Bewegung dar; grenzüberschreitend von Kultur und Zeit bedient es sich vor allem Urformen des Tanzes. Dabei handelt es von Wünschen, von Heldenmut, von Absurdem, Tagträumen und Phantasien unserer Kindheit.

Nobody’s Home – vier Charaktere entdecken die wilde Seite einer urbanen Landschaft – verloren in Einsamkeit, die nur manchmal unterbrochen wird von kleinen, flüchtigen Kontakten. Vermischt mit Bildern von Exil, Reise und Immigration entstand dieser Tanz, gleichermaßen lustig und tragisch, aus einer klassischen
Bewegungssprache, in der Wörter und Träume aneinandergeraten.

White – Inspiriert von den Texten des Autors Paul Auster und in Kollaboration mit dem Maler Alexandre Delay. Dieses Quartett ist eine Rückschau auf ein Leben voller körperlicher Erinnerungen, es malt Bilder persönlicher Erfahrungen.

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 5-10 €
KEINE KÜCHE
Kein VVK – nur Abendkasse

Details

Datum:
28. April
Zeit:
20:00 - 22:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Kukoon
Buntentorsteinweg 29
Bremen, 28201 Deutschland