Lesung am Wall

Preisträgerinnen des Bremer Autor*innenstipendium

Tu, 13.07.2021 | Einlass | Beginn | Ende
Preisträgerinnen des Bremer Autor*innenstipendium
Preisträgerinnen des Bremer Autor*innenstipendiums 2020
 
Nachholtermin des Autor*innenstipendiums 2020. Wenn alles gut läuft und das Wetter mitspielt, stellen die drei Stipendiatinnen aus dem Jahr 2020 Jutta Reichelt, Leyla Bektaş und Ulrike Kuckero ihre ausgezeichneten Projekte vor. Die Lesung beginnt um 20 Uhr im Kukoon am Wall.
Leyla Bektaş, geboren 1988 in Achim, aufgewachsen in Bremen. Studierte Romanistik in Köln, Bordeaux und Mexiko-Stadt, später Literarisches Schreiben in Leipzig. Arbeitete als Dozentin für spanischsprachige Literatur an der Universität Köln. Lebt seit 2019 mit ihrem Mann und Sohn wieder in Bremen. Schreibt Prosa und Essayistisches und veröffentlichte Kurzgeschichten in Zeitschriften und Anthologien. Arbeitet seit 2017 an ihrem Familienroman und interviewt dafür Familienmitglieder und recherchiert innerhalb ihrer deutsch-türkischen Familie.
 
Jutta Reichelt (1967) lebt als Schriftstellerin und Geschichtenanstifterin in Bremen. Sie schreibt Romane, Erzählungen, literarische Essays, bloggt »Über das Schreiben von Geschichten« und entwickelt Schreibprojekte für Schulen, Hochschulen, Theater und Museen. Sie erhielt verschiedene Auszeichnungen, darunter 2001 den Würth-Preis der Tübinger Poetik-Dozentur. Gerade erschienen ist das Buch »Blaumeier oder der Möglichkeitssinn«, für das sie die Texte verfasst hat. Im Rahmen der Kooperation zwischen der Universität Bremen und dem Bremer Literaturkontor erhielt Jutta Reichelt im Bereich Kreatives Schreiben in diesem Wintersemester einen Lehrauftrag zum Thema »Meine Lebensgeschichte erfinde ich selbst – Anregungen zum autofiktionalen Schreiben«.
 
Ulrike Kuckero, geb. 1952 in Bremen, studierte Literaturwissenschaften und Anglistik in Kiel, New York City und Hamburg und hat dann viele Jahre als Grundschullehrerin in Bremen gearbeitet. 2015 lehrte sie Kreatives Schreiben an der Universität Bremen. Sie schreibt Kinder- und Jugendbücher (veröffentlicht bei Rowohlt, Thienemann, Carlsen). Zuletzt erschien das Vorlesebuch »Till Wiesentrolls schönste Abenteuer« (Thienemann-Esslinger). Hierzu erschien auch eine dreiteilige Hörspiel-CD. Ihre Bücher sind in mehrere Sprachen übersetzt worden. Der Roman »Alice im Mongolenland« wurde für die Shortlist des französischen Kinderbuchpreises Les Incorruptables nominiert.