im Park Vortrag

Andreas Speit: Verqueres Denken. Gefährliche Weltbilder in alternativen Milieus

Th, 23.09.2021 | Beginn | Ende
Andreas Speit: Verqueres Denken. Gefährliche Weltbilder in alternativen Milieus

Verqueres Denken. Gefährliche Weltbilder in alternativen Milieus 
Vortrag und Buchvorstellung mit Andreas Speit


Sie gehen für »die Freiheit« auf die Straße: Bei den Querdenken-Demonstrationen und Corona-Protesten laufen Impfgegner*innen neben QAnon-Anhänger*innen, Esoteriker*innen neben Rechtsextremen, die Peace-Fahne flattert neben der Reichsflagge. Dieses Miteinander kommt jedoch nicht zufällig zustande. Wer sich für den Schutz von Natur und Tieren einsetzt, vegane Ernährung und Alternativmedizin bevorzugt, seine Kinder auf Waldorfschulen schickt oder nach spiritueller Erfüllung sucht, muss nicht frei von rechtem Gedankengut und Verschwörungsfantasien sein. Andreas Speit zeigt deutlich, dass in alternativen Milieus Werte und Vorstellungen kursieren, die alles andere als progressiv oder emanzipatorisch sind.

Andreas Speit ist freier Journalist und Publizist und schreibt regelmäßig u.a. für die taz, die jungle world und Blick nach rechts zum Themenspektrum Rechtsextremismus. Zuletzt hat er 2019 das Buch „Entkultivierung des Bürgertums“ sowie zusammen mit Andrea Röpke „Völkische Landnahme. Alte Sippen, junge Siedler, rechte Ökos“ publiziert.

Der Vortrag findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Nach Corona ist vor Corona?!" - Zur Aktualität von Verschwörungsideologien, Antisemitismus und Rassismus im Zuge der COVID-19-Pandemie" der Naturfreundejugend Bremen statt und wird finanziell ermöglicht durch das Landesdemokratiezentrum Bremen.