Workshop

Workshop: Diskriminierung und Resilienz

Sa, 05.06.2021 | Beginn | Ende
Workshop: Diskriminierung und Resilienz

Ob in der Schule, im Bus, im Job oder in der Familie: überall sind Menschen mit Diskriminierung konfrontiert.
Dass Diskriminierung krank macht, ist den Betroffenen schon lange klar, in Deutschland ist das leider noch kaum Thema. Dabei spielen nicht nur Faktoren wie Armut, schlechtere medizinische Versorgung sowie Diskriminierung bei Ärzt*innen eine Rolle, sondern auch die Erfahrung des »diskriminiert werden«. Das kann dafür sorgen, dass wir uns handlungsunfähig, ausgelaugt, einsam, hilflos, wütend, traurig und/oder tief verletzt fühlen. Wie wir trotz unserer zusätzlichen psychischen Belastung aktivistisch bleiben können, finden wir in diesem Workshop gemeinsam heraus. Dafür schauen wir uns theoretische Grundlagen an, tauschen unsere Strategien aus, besprechen gemeinsam Situationen und eröffnen neue Handlungsräume.

Der Workshop richtet sich an Menschen mit Rassismus- und/oder Antisemitismuserfahrung und ist für die Teilnehmenden kostenlos. Der Workshop findet in deutscher Lautsprache statt, ggf. kann eine Übersetzung stattfinden.

Falls du dir nicht sicher bist wie oder ob du teilnehmen kannst, schreibe gern eine Mail an: workshop@kukoon.de


Geleitet wird der Workshop durch Pajam Masoumi. Pajam lebt und arbeitet in Hamburg als Resilienzcoach, Referent*in in der politischen Bildungsarbeit und Empowermenttrainer*in. Pajam ist u.a. Teil des selbstorganisierten queeren, (post)migrantschem Bildungskollektiv »erklärmirmal…« auf Instagram sowie dem Diaspora Salon Hamburg.

Barrierearm: Der Veranstaltungsort ist barrierearm. Es gibt einen Fahrstuhl, eine Toilette für Menschen die auf einen Rollstuhl angewiesen sind.

Wann: 05. Juni 2021, 1016 Uhr
Wo: Lidicehaus, Bremen

 

Anmeldung über: workshop@kukoon.de

Eine Veranstaltung des Kulturzentrums Kukoon (Verein für Bunte Kombinationen) in Kooperation mit soliportBetroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt solidarisch beraten und unterstützen, der Rosa-Luxemburg-Initiative und der DGB-Jugend Region Bremen-Elbe-Weser.

 

Der Workshop ist Teil der Veranstaltungsreihe »Diskriminierungen Belastungen Selbstermächtigungen«.